ich freue mich über Ihr Interesse an meiner Homepage. Nach meinem Ausscheiden aus der aktiven Politik und aus meinem Amt als Landtagspräsident bin ich nicht zum „unpolitischen Menschen“ geworden und deshalb möchte ich Ihnen auch weiter die Möglichkeit bieten, dass sie sich auf meiner Homepage über politische Themen informieren können. Dazu gehört die Arbeit der CDU auf allen Ebenen – aber auch eine breite Information über die Arbeit der Institutionen von lokaler Ebene bis nach Brüssel und Straßburg.
 
Aber Politik ist nicht alles: Ich möchte Ihnen auch weitere nützliche Informationen aus anderen Lebensbereichen oder für den Alltag anbieten. Ein breites Angebot für den Zugriff der lokalen Zeitungen bis hin zur internationalen Ebene gehört auch dazu  und ich  würde mich freuen, wenn Sie darauf gern zurückgreifen. 
 
Ich hoffe, Ihnen mit dieser Homepage ein breit gefächertes Angebot zu machen, das Ihr Interesse geweckt hat.


 
Mit freundlichen Grüßen






Um sich gut zu informieren, empfehle ich Ihnen folgenden aktuellen Online-Informationsdienst:




19.10.2017
Die vorbereitenden Gespräche zu den Sondierungen von CDU, CSU, FDP und Grünen haben in einer guten Atmosphäre begonnen. Nach dem ersten Zusammentreffen von Union und FDP sprach CDU-Generalsekretär Peter Tauber von einem "ersten, sehr konstruktiven, guten Austausch". Das klare Ziel der CDU sei eine ?gute Regierung für unser Land?. Auch nach dem zweiten Gespräch mit der Spitze von Bündnis'90/Die Grünen zeigte sich der Generalsekretär optimistisch für die weiteren Verhandlungen.
19.10.2017
Die vorbereitenden Gespräche zu den Sondierungen von CDU, CSU, FDP und Grünen haben in einer guten Atmosphäre begonnen. Nach dem ersten Zusammentreffen von Union und FDP sprach CDU-Generalsekretär Peter Tauber von einem "ersten, sehr konstruktiven, guten Austausch". Das klare Ziel der CDU sei eine ?gute Regierung für unser Land?. Auch nach dem zweiten Gespräch mit der Spitze von Bündnis'90/Die Grünen zeigte sich der Generalsekretär optimistisch für die weiteren Verhandlungen.
16.10.2017
Die CDU hat in Niedersachsen das Wahlziel verfehlt, stärkste Partei zu werden, sagte die CDU-Vorsitzende Angela Merkel am Montag nach den Gremiensitzungen in Berlin. Dennoch sei die rot-grüne Landesregierung abgewählt worden. Merkel gratulierte dem bisherigen Ministerpräsidenten Weil zu seinem Erfolg. Es sei nun seine Aufgabe, auf mögliche Koalitionspartner zuzugehen. Merkel dankte den CDU-Wählerinnen und -Wählern in Niedersachsen. Sie verwies darauf, dass die absolute Zahl der Stimmen im Vergleich zur Landtagswahl 2013 nahezu identisch geblieben sei.